Bequemere Stühle in altem Ambiente Drucken E-Mail
Montag, den 09. August 2010 um 08:35 Uhr

Kerpen - Rechtzeitig zum 60-jährigen Bestehen soll das Capitol-Theater an der Kölner Straße 24 runderneuert werden. Inhaber Bernd Schmitz will rund 100 000 Euro in neue Sitze, Teppiche und Beleuchtung investieren, dabei aber den gemütlichen Charme des traditionsreichen und überregional beliebten Lichtspieltheaters erhalten. Rund ein Drittel der Kosten wollen die Filmförderanstalt Berlin sowie die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen als Zuschuss geben. Beide Institutionen würden damit anerkennen, dass das Capitol-Theater über ein besonders gutes Filmangebot verfügt, sagt Schmitz. Schon mehrfach ist es dafür ausgezeichnet worden.

 

Schmitz hat das Kino vor sechs Jahren übernommen, das 1950 von seinen Großeltern gegründet worden war. Gerade in den vergangenen Jahren seien die Besucherzahlen wieder gestiegen, die Investition werde sich also lohnen, hofft Schmitz. „Es hat sich herumgesprochen, dass Kerpen so ein schönes Kino hat.“ Dort werden nicht nur das aktuelle Filmprogramm und besondere Leckerbissen für Cineasten angeboten.

 

Immer wieder finden auch Musik- und Theaterveranstaltungen statt. Typisch für das Capitol-Theater sind die Klappsessel, die im Hauptsaal über einen Beistelltisch mit rotem Lämpchen verfügen. Mit Hilfe eines Serviceknopfes kann die Bedienung direkt an den Sitz geholt werden. Auch gibt es im großen Kinosaal eine Theke, an der die Gäste natürlich auch sitzen oder stehen können. Grundlegendes will Schmitz an seinem Kino nicht verändern: „Das Ambiente soll so bleiben, nur sollen die Besucher bequemer sitzen.“ Die bisherigen Kinosessel seien schon rund 30 Jahre alt und entsprechend abgenutzt. Im großen Saal gibt es 193 Sitze, im kleinen 59. Hier sollen auch die Wandvorhänge erneuert werden. Eine Fachfirma ist beauftragt worden, die Renovierung und den Austausch der Sitze Ende August / Anfang September vorzunehmen. Dabei würden die Arbeiten so eingeteilt, dass das Kinoprogramm weiter laufen könne.

 

Die alten Kinosessel, die in 4er oder 5er-Reihen aneinandermontiert sind, will Schmitz gegen einen Obolus von zehn Euro pro Sitz an Kinoliebhaber verkaufen. Wer über seine Erfahrungen mit dem Kerpener Kino eine schöne Geschichte erzählen könne, werde einen Preisnachlass bekommen, sagt er. Interessenten können sich per E-Mail oder unter 02237 / 9799840 melden.

>> Direktlink zum Artikel

 

Kommende Events

Am Montag, den 16.10.17 
"New Orleans Jazz Band of Cologne - Tour 2017 mit Craig Klein"

Filmvorschau

Facebook_Teaser