Bundespreis fürs Kino Drucken E-Mail
Mittwoch, den 12. Oktober 2011 um 15:00 Uhr

Die Anerkennung kommt von hoher Stelle - zum zweiten Mal. Staatsminister Bernd Neumann zeichnete das Capitol-Theater in Kerpen für sein herausragendes Kinder- und Jugendfilmprogramm mit einem Preisgeld in Höhe von 2500 Euro aus.

 

KERPEN - Die Anerkennung kommt von hoher Stelle - zum zweiten Mal. Staatsminister Bernd Neumann zeichnete das Capitol-Theater in Kerpen für sein herausragendes Kinder- und Jugendfilmprogramm mit einem Preisgeld in Höhe von 2500 Euro aus. Grund zum Jubel für Kinoinhaber Bernd Schmitz und seine Lebensgefährtin Silke Heumann, denn im vergangenen Jahr hatten sie viel um die Ohren und stemmten unter anderem die Renovierung der beiden Kinosäle im laufenden Betrieb.


Von rund 300 eingegangenen Anträgen sind 198 Kinos und drei Filmverleiher von der Bundesregierung prämiert worden, 1,5 Millionen Euro an Preisgeldern flossen. Es sei eine Anerkennung und Würdigung des wichtigen Beitrags der Programmkinos für die Filmkultur, sagte Staatsminister Neumann bei der Preisverleihung.


Zusammen mit dem Institut für Kino und Filmkultur finden im Capitol-Theater regelmäßig Schulfilmwochen statt, bei denen es nach der Vorführung Gelegenheit gibt, mit Referenten oder an dem Film Beteiligten ins Gespräch zu kommen, auch schon mal mit einem Hauptdarsteller. Ferner gibt es laut Schmitz regelmäßige Aktionen mit und für Grundschulen und Kindergärten.


„Die Anerkennung freut uns, es war eine hohe Messlatte zu bewältigen“, sagt der Inhaber des Familienbetriebs. 2006 war das Lichtspielhaus bereits auf Bundesebene ausgezeichnet worden, auf Landesebene heimste der Betreiber schon zahlreiche Preise ein. (gri)

 

>> Direktlink zum Artikel

 

Kommende Events

Am Montag, den 16.10.17 
"New Orleans Jazz Band of Cologne - Tour 2017 mit Craig Klein"

Filmvorschau

Facebook_Teaser